l

Chor der Wallfahrtskirche Biberbach trifft Freunde in Tschechien

 

Download des gesamten Artikels verfasst von Margit Sinninger-Gerstmayr:

Chor der Wallfahrtskirche Biberbach trifft Freunde in Tschechien (Artikel) (21 Downloads)


Chor der Wallfahrtskirche Biberbach trifft Freunde in Tschechien
Auf  Anregung von Herrn Pfarrer Dr. Lindl besuchte 2018 der Chor aus Jägerndorf / Tschechien erstmals Biberbach. Zusammen mit dem Biberbacher Chor verbrachten sie schöne gemeinsame Stunden bei und mit uns. Die Gottesdienstbesucher überraschten die Gäste mit einem hochwertigen Konzert nach dem Gottesdienst. Anfang August brachen dann die Biberbacher Sängerinnen und Sänger in Begleitung von Herrn Pfarrer Lindl zu einem Gegenbesuch nach Krnov (Jägerndorf) auf.

Viele Stunden Fahrt lagen vor den Reisenden. Einen kurzen Stopp legten wir in Brünn ein, zum Beine vertreten und Brotzeit machen.

Die Wiedersehensfreude bei der Ankunft war groß. Wir wurden in Jägerndorf von unseren Chorfreunden und ihren Familien herzlichst empfangen und bestens bewirtet.

An den folgenden Tagen wurde uns ein interessantes kulturelles Programm geboten. Herr Micka, der dortige Chorleiter, organsierte für uns eine interessantes und kurzweiliges Programm und wir lernten

Land und Leute wieder ein Stück besser kennen und schätzen (Fahrt nach Maria Hilf, Führung in Jägerndorf mit Besichtigung der Minoritenkirche, Schloss, …..)

Ein Höhepunkt war sicher, der von uns aktiv begangene Kreuzweg mit Stationsbildern von 14 verschiedenen einheimischen Künstlern gestaltet. Pfarrer Lindl führte uns mit einfühlsamen Texten und Gebeten den Weg entlang.

Aber auch die Musik kam nicht zu kurz. Am Samstag stand die Gestaltung des Gottesdienstes zur Dekanatswallfahrt durch beide Chöre auf dem Programm.

Am Sonntag führten wir, der Chor der Biberbacher Wallfahrtskirche, die Mozartmesse in G-Dur auf. Das Gotteshaus war bis auf den letzten Platz besetzt, es war für uns ein großes Ereignis. Begleitet wurden wir von dem jungen Organisten Tyron Kretzschmar und zwei jungen Streicherinnen aus Krnov.

Im Anschluss an den Gottesdienst überraschten wir die Zuhörer mit einem „kleinen“ Konzert, das wir  im Altarraum darbieten durften. Die vielzähligen Besucher  danken es uns am Ende mit langhaltendem Applaus und der Forderung nach einer Zugabe.

Neben den musikalischen Auftritten und kulturellen Besichtigungen pflegten wir natürlich auch unsere Freundschaft. Am Abend beim ungezwungenen gesellschaftlichen Teil wurde gemeinsam gesungen und gelacht.


In der Jägerndorfer Zeitung stand nachfolgender Artikel:

Der Jägerndorfer Kirchenchor  hat einen besonderen Besuch begrüßt, den Chor der Walfahrtskirche Biberbach aus Deutschland.

Der Ort  Biberbach ist in Bayern und liegt  nördlich von Augsburg. Obwohl diese altansässige

Gemeinde nur 3.500 Bürger zählt, pflegt sie eine ganz reiche musikalische Tradition, die bewundernswert ist. Das Blasorchester feierte beispielsweise bereits sein 400 jähriges Bestehen.

Am Berg über Biberbach, fast so wie über Jägerndorf  thront  dominant und unübersehbar die barocke Wallfahrtskirche. Dort ist der Chor zuhause, der in der Kirche auf Cvilin die Missa brevis in G-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart für gemischten Chor, Soli, Orgel  und Orchester aufgeführt hat. Bei einigen Stücken hat der Kirchenchor aus Krnov (Jägerndorf) mitgewirkt. Die Gesamtleitung hatte Ryan Mckown.

Für die beiden Chöre und vor allem für das Publikum  war es ein unvergessliches Erlebnis.

 Nach dem festlichen Gottesdienst bot der Biberbacher Chor im Altarraum den Zuhörern noch ein kleines Konzert dar. Die Zuhörer haben sich für dieses Erlebnis mit stehenden Ovationen bedankt.

„Es war für uns eine große Ehre, gemeinsam mit euch in eurer wunderschönen Kirche vor so vielen Zuhörern zu singen“, schrieb  uns die Vorsitzende des Chores aus Biberbach, Frau Margit Sinninger.

 „Aber aber auch die Abschlussfeier und das gemeinsame Musizieren und Singen machten die Begegnung für uns zu einem großes Erlebnis, an das wir uns immer wieder gerne erinnern werden. Wir sind auch durch die Musik zu Freunden geworden“.