l

0
89

Influenced by Jesus

Zu dieser Predigt ist keine Tonaufnahme verfügbar

 

 

Influenced by Jesus
Gedanken zum Patrozinium in Markt

 Pilot Patrick
Wissen Sie was Influencer sind. Nein, wir reden hier nicht über Influenza, jene Viruserkrankung, die im Volksmund besser bekannt ist unter der Bezeichnung „Grippe“. Influencer schreibt man hinten mit „er“. Und ein richtiger Influencer hat auch einen cooleren Namen: Zum Beispiel „Patrick“.

Patrick ist 31 Jahre alt und Influencer, ist 1,86 groß und hat –das ist wichtig- Konfektionsgröße M und Schuhgröße 44-45. Und vor allem Patrick ist Pilot. „Pilot Patrick.“ Cool!

Pilot Patrick betreibt einen YouTube Channel und ist natürlich auch auf Instagram unterwegs. Und das sehr erfolgreich. Pilot Patrick sieht gut aus, das Outfit sitzt perfekt. Kein Wunder, dass Viele so sein wollen wie er. Und das will er auch: Vorbild sein. Man erfährt in seinen Tubes, wie er aufsteht; er verrät, was er zum Frühstück isst und wo er wie Urlaub macht…, wenn er mal nicht im Cockpit sitzt.

Pilot Patrick bringt es allein auf Instagram auf rund 700.000 Followers. Das ist eine Menge! Jedenfalls mehr als jede deutsche Tageszeitung Auflage hat.

Das macht Pilot Patrick auch so interessant für Firmen. Die geben ihm ihr Produkt und wenn es dem Piloten gefällt, wirbt er dafür: für Deos zum Beispiel, Proteinshakes, Biospirulina –das sind Algen zum Essen- oder Müsli. Für einen Post auf Instagram bekommt er bis zu 2000 Euro.

 

Johannes der Täufer
Wir feiern heute natürlich nicht Pilot Patrick, sondern den Geburtstag von Johannes. Und der war Täufer. Sein Outfit: härenes Büßergewand. Seine Ernährung: Heuschrecken und wilder Honig. Und auch seine Message kommt wenig smart rüber. Wir treffen ihn nicht auf Teneriffa, sondern mitten in der Wüste. Und hören ihn rufen: „Bekehrt euch – bereitet dem Herrn den Weg“ (Mt 2 f.).

Bemerkenswerterweise kam das an. Die Massen sind zu ihm gekommen. Man musste noch zu Fuß gehen. Einfach im Internet surfen ging damals noch nicht.  All das macht schon einen gewissen Unterschied. Aber der eigentliche Unterschied ist doch der:

Johannes wollte nicht auf sich aufmerksam machen. Nicht er sollte groß raukommen, sondern ein Anderer. Nicht ihm sollte man folgen, sondern dem der noch unerkannt mitten unter den Leuten war: diesem Jesus.

Ich frage mich: Wie viele Followers hätte Johannes wohl heute? Ihn selbst hätte das freilich wenig interessiert. Er wollte allein Followers für Jesus. Selbst, die ihm gefolgt sind, seine eigenen Jünger, schickt er zu ihm, der nach ihm kommen wird und doch vor ihm war.

Dafür steht Johannes. Dazu ist er gestanden. Bis zuletzt. Am Ende hat ihn seine Standhaftigkeit einen Kopf kürzer gemacht. Aber wollte er das nicht: selbst kleiner werden, damit ein anderer größer wird.

 

Influenced by Jesus
Und das ist Botschaft des Johannes für uns heute: Wenn es einen Influencer für uns gibt, dann eben doch nur einen: Jesus Christus. Heißen wir nur Christen oder sind wir es auch? Und wie geht das mit dem Christsein? Ganz einfach: auf Jesus schauen – was hat der gemacht? Auf ihn hören: was hat er gesagt? Sich für ihn interessieren: Jesus, was war dir wichtig? Je mehr wir das tun und je mehr es uns gelingt – desto mehr werden wir Christen. Jesus Christus ähnlich. Johannes hatte schon recht: nicht ich muss wachsen – ER muss wachsen in mir, in Dir – in uns allen.

Followers von Pilot Patrick kann man vielleicht erkennen an ihrem Outfit, an ihren Frühstücks- oder Reisegewohnheiten, an ihrem Deo… Followers von Jesus erkennt man hoffentlich auch – am besten an ihrem Reden und Handeln. Ja, es gibt auch einen christlichen Lifestyle. Wenn das so ist, dann steckt in einem Christen auch wirklich viel Christus drin.

Und geht es nicht genau darum: dass wir uns so richtig beeinflussen lassen von Jesus. Adolf Kolping hat einmal gesagt: „Gebt den Menschen nicht was sie wollen, sondern was sie brauchen.“ Dieser Satz könnte auch von Johannes dem Täufer stammen. Und ja: wir brauchen Christus – wen denn sonst! Denn wer kennt Himmel und Erde, Gott und den Menschen besser als der, der alles so glaubhaft in sich verbindet. Jesus Christus weiß, wo´s am Ende lang geht!

Amen.

Share